Fledermausberingung 2017

In der zweiten Februarwoche 2017 fand in diesem Jahr die Kontrolle der Winterquartiere für Fledermäuse statt. Nach vergeblichen warten auf den Winter, machte sich Klaus Thiele, Wolfgang Voigt , Rene Riep vom NABU und Beatrice Koch, Naturwacht Brandenburg auf die Runde. Insgesamt wurden 14 Winterquartiere kontrolliert. 

Neben der Anzahl der in den Quartieren anzutreffenden Fledermäusen, die von Jahr zu Jahr stark in den einzelnen Bunkern variiert, ist der Zustand des Winterquartiers von hohem Interesse.

Gemeinsam mit Klaus Thiele vom Landesfachausschuss Mammologie (Säugetiere) machen wir uns auf den Weg, die einzelnen Bunker anzufahren und zu kontrollieren. Es handelt sich dabei um insgesamt 19 Bunker. 18 Davon aus der Zeit der Sowjetstreitkräfte, der Nationalen Volksarmee NVA und der Zivilverteidigung ZV. Ein Bunker wurde vom NABU RV gebaut.

14 von den Bunkern werden kontrolliert. Drei befinden sich auf dem Gelände des Truppenübungsplatzes Kietz, hier kontrollieren die Kollegen aus Sachsen Anhalt - da sich noch weitere Bunker auf dem Gelände befinden - und in zwei Quartieren kommen wir nicht hinein.

Grundsätzlich sind alle Quartiere beflogen und werden genutzt. Auch als Sommerquartier. Bei den Kontrollen stellen wir auch den "Verschluss" der Einrichtungen fest. Immer wieder werden diese Aufgebrochen und "zugemüllt". Der Feuchtigskeitgrad innerhalb des Bunkers wird ermittelt und evtl. Maßnahmen abgestimmt.