Archiv

 

Hier finden Sie einen Überblick über unsere Projekte.

Der Birdwatchday am Gülper See 2014

Das Naturschutzgebiet Gülper See war schon immer ein wichtiger Rast- und Überwinterungsplatz für Zugvögel. Gänse Kraniche und Watvögel gab es hier immer schon zu sehen. Um diese Jahreszeit herrscht Hochbetrieb rund um die Prietzener Mühle. Wer sich von Experten zu dem Gewässer führen lassen wollte, der konnte mit Vertretern des NABU-Regionalverband Westhavelland zum Birdwatchday auf dem Dammweg des Gülper Sees entlang laufen. Zu der Führung kamen auch zahlreiche Gäste aus Berlin. Der Himmel war sehr klar es war nicht eine Wolke zu sehen. Zurzeit waren es 50.000 Gänse am See, darunter waren ca. ein Drittel Graugänse und der größere Teil nordische Saat- und Blässgänse. Knapp 2.000 von 8.000 Kraniche, die Anfang Oktober im Gebiet waren, übernachteten in der Prietzener Bucht. Während des Herbstzuges am Gülper See kann man bis zu 150.00 Gänse und 15.000 Kraniche beobachten.

Buschfunk Online 2012

Auch dieses Jahr gibt es wieder eine Ausgabe des jährlichen Buschfunks - diesmal sogar als Online-Ausgabe!

 

Hier gibt's die Datei zum Herunterladen.

Viel Spaß!

Download
Buschfunk Onlineausgabe 2012
Buschfunk Online 2012-Internet1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.1 MB

Januar 2012

 

Althandys für die Havel

 

Wieder einmal wurden insgesamt 281 Althandys für die Handy-Recycling-Kampagne vom NABU und Vodafone beim NABU RV Westhavelland abgegeben. Bei diesem Projekt fließen je Handy 3 Euro in die Renaturierung der Unteren Havel.

 

 

Dieses Projekt hat gleich 2 Vorteile: Zum einen kann die Untere Havel durch die Spenden wieder in ihren Naturzustand versetzt werden, d. h. alte Flutrinnen werden aktiviert, Uferbefestigungen wieder zurückgebaut, sodass z.b. der Eisvogel wieder Nistmöglichkeiten findet, Altarme wieder angeschlossen und Fischwanderhilfen eingerichtet. Zum anderen werden die Althandys wiederverwendet oder umweltgerecht recycelt. So wird einerseits verhindert, dass die in Handys giftigen Substanzen wie Arsen, Blei oder Quecksilber in die Umwelt gelangen und andererseits wird durch die Wiederverwendung alter Handys der CO2- Ausstoß, der bei der Produktion neuer Handys entsteht, verringert. 
Also geben auch Sie Ihr Althandy beim NABU ab!


September 2011

 

3. Milower Apfeltag

 

Am Samstag den 17. September fand das jährliche Apfelfest rund um den Apfel auf der Streuobstwiese in Milow statt.
Reichlich viele Gäste aßen Kuchen, tranken Kaffee, kosteten und kauften Saft aus dem Naturpark Westhavelland und besichtigten den Bauerngarten des IKW ´s Rathenow. Zur freude der Besuchern führten 2 Mitarbeiter der Naturwacht und die FÖJ-lerin des NABU ein kleines Theaterstück vor. Im allgemeinen ein gelungenes, freudiges Apfelfest.


Juli 2011

 

Sommercamp 2011

 

Am 09. bis 15. Juli 2011 fand das jährliche Sommercamp in Rathenow am Wassersport statt. Der NABU RV Westhavelland ließ sich wieder ein leereiches Programm für die Kinder/Jugendtruppe einfallen.
Wie z.B. ein Ausflug zum Optikpark, Bäume bestimmen, Teamarbeit in der Küche und noch vieles mehr. 
Für die Kinder war dieses, leereich, informativ und auch spaßig. Und wir hoffen wieder viele Kinder im Jahr 2012 für das Sommercamp begrüßen zu können.



Januar 2011

 

Winterquartierkontrolle bei den Fledermäusen

 

Am 1. März 2012 fand wieder einmal die jährliche Quartierkontrolle der Fledermausbunker im Naturpark Westhavelland statt. Herr Thiele, Fledermausbeauftragter für das Havelland, Herr Riep und Herr Voigt kontrollierten insgesamt 15 Bunker und dabei wurden über Tiere erfasst. Außerdem konnten wieder 6 Mopsfledermäuse (barbastella barbastellus), Tiere einer Art von europäischer Bedeutung, beringt werden und es wurden 2 Tiere, eins im Jahr 2006 und eins im Jahr 2007 beringt, gefunden. 
Weitere Zählungen :
Braunes Langohr : 45 x
Fransenfledermaus: 28x 
Wasserfledermaus: 13x


September 2010

 

2. Milower Apfeltag

 

Das 2. Milower Apfelfest fand am Samstag den 17. September rund um das Thema Apfel auf der Streuobstwiese in Milow statt.
Die Besucher kauften Saft oder verkosteten ihn, tranken Kaffee, aßen Kuchen und besichtigen die Zeburinder die auf der Wiese grasten. Sogar die Möglichkeit zum Kauf einer Zebuwurst nutzen die Besucher.
Und das Wetter spielte bei diesem gelungen Tag mit.



Oktober 2009

 

Beringungswochenende am Gülper See

 

Am ersten Oktoberwochenende (3.-4. Okt. 2009) traf sich die Mitglieder der NABU-Fachgruppe Ornithologie zum Beringungswochenende in der Bockwindmühle Prietzen am Gülper See. Am Freitagabend wurden die Netze im Schilf aufgebaut und bald danach auch schon die ersten Vögel beringt. Aufgrund des schlechten Wetters und stürmischen Windes hat kaum einer mit vielen Vögel gerechnet, umso erstaunter waren alle, als kurz vor Sonnenuntergang fast 190 Rauchschwalben gefangen wurden. Mit einigen Feldsperlingen, Rohrammern, Goldammern und anderen Vögeln waren gegen 23:00 Uhr schon 228 Vögel beringt und konnten auf Grund des hellen Mondes auch gleich wieder in die Freiheit entlassen werden. Als herausragende Besonderheit war ein Schwarzkehlchen unter den beringten Vögeln. Am Samstagmorgen wurden die Netze wegen schlechten Wetters nur kurzzeitig geöffnet und erst am späten Nachmittag hatten die Beringer wieder mehr zu tun. Kurz vor Sonnenuntergang, wollte sich wieder ein Schwarm Rauchschwalben im Schilf niederlassen und verfing sich in den Netzen. Mit 7 Leuten waren die Vögel recht schnell befreit und wurden ebenfalls beringt. Insgesamt wurden an diesem Wochenende fast 400 Vögel beringt und alle wieder unbeschadet in die Freiheit entlassen und am Sonntagnachmittag wurde es in der Mühle langsam leerer und nur noch der Fangplatzleiter Heino Kasper, der am Montag noch Besuch von der Zeitung bekam, blieb noch bis zum Mittwoch und genoss die Ruhe und die Vogelwelt des Gülper Sees.