Aktuelles

Weißstorchberingung 2020 im Naturpark Westhavelland, ohne Ostprignitz und Potsdam -Mittelmark fand am 26. und 27.06.2020

Was krabbelt denn da?

"Who the bug"-Workshop der NAJU hilft den Insekten auf die Spur zu kommen

Das „Who the bug“- Projekt der NAJU Geschäftsstelle beschäftigt sich mit der Artenvielfalt und dem Schutz von kleinen Krabbeltieren – im Englischen auch „bugs“ genannt. Das Projekt richtet an interessierte Mitglieder, sowie Leiter und Leiterinnen von NAJU-Gruppen in ganz Deutschland, die sich beim Thema Insekten und Insektenschutz auch ab und an fragen…“Who the bug????“

 

Unterstützt durch das BfN mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit werden Workshops, Online-Webinare und eine großen Sommerakademie angeboten, um NAJU- und NABU-Mitgliedern Hilfestellungen zur Wissensvermittlung, Insektenbestimmung und anderen spannenden Themen rund um die kleinen Sechsbeiner zu ermöglichen.  

 

Am 16.05.2020 startete das erstes Online - Webinar, wobei auch das AuBe- Projekt des NABU Westhavellands vorgestellt wurde. Sophia Dehn, die Projektkoordinatorin für das Westhavelland,  erklärte den rund 40 Webinar-Teilnehmenden, warum das Thema Lichtverschmutzung  so eng mit dem zunehmenden Insektenschwund zusammenhängt, wie sich Insekten durch umweltverträgliche Beleuchtung schützen lassen und welche Möglichkeiten es gibt, selbst aktiv die Nacht zu schützen.

Während des Seminars wurden verschiedene Bestimmungsapps wie z.B. die NABU Insektenwelt – App erklärt, mit der Jeder zum angehenden Detektiv der Insektenwelt werden kann. Außerdem gab es kurze Vorträge, wie man Kindern und Jugendlichen anschaulich Wissen zum Thema Insekten und deren Schutz vermitteln kann.

 

Angehenden Insektenforschern sowie ausgesprochenen Profis kann außerdem die aktuelle Mitmach-Aktion „Insektensommer“ des NABU Deutschlands empfohlen werden, bei der alle Insekten gemeldet werden, die man innerhalb einer Stunde im Garten oder auf dem Balkon entdecken konnte. Ähnlich wie bei der beliebten „Stunde der Gartenvögel“ können dadurch wichtige Einblicke in die Arten und Anzahlen der Insekten in Deutschland erlangt werden.

 

Teilnehmen und dadurch aktiv zum Insektenschutz beitragen kann man unter folgender Adresse: https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/insektensommer/mitmachen/24466.html 

 

 


Naturparkausstellung ab 04.Mai 2020 - geöffnet.

Über durchführbare Veranstaltungen, entsprechend der gültigen Verordnungen, wird rechtzeitig informiert.

Lesen Sie dazu mehr...


Nicht länger im Dunkeln tappen

Die erste Fangnacht des neuen Projekts für den „Artenschutz durch umweltverträgliche Beleuchtung“ (AuBe)wurde erfolgreich durchgeführt und bot erste Einblicke in das nächtliche Insektentreiben im Naturpark Westhavelland.

Erfahren Sie mehr...


Vielfalt in aller Munde – Saatguttauschbörse

Vielfalt in aller Munde – Saatguttauschbörse

Im Rahmen eines Projektes kooperieren wir verstärkt mit dem Verein zur Erhaltung und Rekultivierung von Nutzpflanzen in Brandenburg (VERN). Er erhält ca. 2.000 alte Nutzpflanzensorten und hält sie für die Allgemeinheit zugänglich.

Der NABU-Regionalverband Westhavelland e.V. betreibt in Milow-Wolfsmühle an der Stremme eine Streuobstwiese mit Bauerngarten. 

Die Tauschbörse am 29. Februar 2020 war wieder sehr gut besucht. Derzeit bereiten wir die Anzucht von Tomatenpflanzen zum Obstblütenfest am 25. April 2020 auf der Streuobstwiese in Milow vor.

 

Update:  Das Obstblütenfest kann leider aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie geplant stattfinden. Sollten Sie trotzdem Interesse am Erwerb unserer Tomatenpflanzen haben, melden Sie sich gern per

E-Mail unter nabu@nabu-westhavelland.de. 


Der Veranstaltungskalender 2020 ist unter Termine/Veranstaltungen zu finden.

Hier gelangen Sie zum Veranstaltungskalender.mehr


88 Jungstörche sind 2019 im Westhavelland flügge geworden.

 

Insgesamt konnten 63 Jungstörche mit Ringen der Vogelwarte Hiddensee, beringt werden.

 

Ein Brutstorch, geboren und beringt in Polen, konnte kontrolliert werden. Auf dem Gahlberg haben wir den derzeit ältesten nachgewiesenen Brutstorch im Havelland. mehr

 


Auch in unserer Region summmmmt es noch - zum Glück!

 

Wer also bei sich im Garten eine Insektentankstelle hat, diese Information auch an Nachbarn oder Gleichgesinnte weitergeben will, der hat jetzt die Möglichkeit dazu.

 

Eine Tafel, 15x15cm aus witterungsbeständigen Material mit der Aufschrift: Milow summmmmt - wahlweise auch: Böhne, Ferchesar, Friesack, Neustadt; Rathenow, Rhinow, Semlin, Strodehne und Vieritz.

 

Zum Preis von 3€ je Stück zzgl. Versand, können die Tafeln bestellt oder zu den Öffnungszeiten abgeholt werden.

 

Das Schild (Bild oben) - 30x40cm ist für 10€/Stück zu beziehen.


Teamtag mit Systain Consulting GmbH war ein voller Erfolg!

 

Mit einem motivierten Team konnten wir am 13. Juni 2019 den Bau von Koppeln auf den Beweidungsflächen im NSG Riesenbruch nach 7 Jahren, zur vollsten Zufriedenheit, abschließen! Unser Dank gilt dabei den beteiligten Mitarbeitern der Standorte Hamburg und Berlin. Gemeinsam haben wir nicht nur ca. 70 Eichenpfähle gesetzt, 1.600m Weidedraht gezogen und auf 1.100m die Isolatoren nachgesetzt - wir haben auch einen unvergesslichen Tag verlebt! Dafür danke ich im Namen meines Vorstandes und der "landschaftspflegenden" Galloways!


Kurzumfrage zum Sternenpark Westhavelland

Liebe Besucher,

bitte nehmen Sie sich einen kleinen Moment Zeit, und beantworten Sie unter nachfolgendem Link ein paar Fragen des LAG Havelland zu unserem Sternenpark: Kurzumfrage zum Sternenpark Westhavelland

 

Vielen Dank im Namen aller Beteiligten


Die Havel bekommt mehr Raum

RathenowBei der Renaturierung der Unteren Havel rücken jetzt die Flussabschnitte nördlich von Rathenow in den Fokus. In diesem und im kommenden Jahr werden zwischen Rathenow und Grütz etliche Maßnahmen umgesetzt, die dazu dienen, die ökologische Qualität des Gewässers zu verbessern. mehr

 

Beitrag von Markus Kniebeler, MAZ/Havelland, 02.04.2019

 


Turmstationen gesichert.

 

In der Woche vom 22.10.18 konnten die Turmstationen Milow, Radweg Göttlin und Damme gesichert werden. Die notwendigen Dacharbeiten wurden mittels Hebebühne ausgeführt.


Apfelernte 2018 - Teil 2 -747l Saft

Dank der tatkräftigen Unterstützung vom Team Orthopädieschuhtechnik Tino Wachowiak, Justin, Gerhard und Hajo von links   konnten am Nachmittag des 15.10.2018 - über eine Tonne Äpfel für Saft, gesammelt werden. Danke!


Apfelernte 2018 - Teil 1 -1.497l Saft

Apfelernte Teil 1 - eingefahren...

 

Es gibt kein schlechtes Wetter - doch der Sonntag 23.09.18, hätte für alle freiwilligen Helfer - sonniger sein sollen.

 

Aber, es wurde geschafft. 1,5to Äpfel zu sammeln.

 

Bereits heute ging die Ladung zur Mosterei Ketzür und wurde verarbeitet.

 

Wir freuen uns schon auf die neue Ernte! 


2018 - Schleiereulen trotzen dem Negativ-Trend

Im Naturpark Westhavelland sind 2018 im Bereich des Altkreises Rathenow sind elf Brutpaare mit 54 jungen Schleiereulen gezählt worden. mehr

Bei der Beringung der Schleiereulen 2018.      Fotos: Christoph Prochotta


2018 wurden 65 Jungstörche beringt und weitere 15 erfasst

Für das westliche Havelland war es damit ein relativ durchschnittliches Storchenjahr. Es waren 4 langjährig besetzte Horste nicht besetzt und in einem haben Raubsäuger die Brut getötet.mehr


Stunde der Gartenvögel 2018

Vögel beobachten und melden

Der Countdown läuft: Für das kommende Wochenende (10. bis 13.Mai) rufen NABU und LBV zum achten Mal zur bundesweiten „Stunde der Wintervögel“ auf. Neben den „Standvögeln“, die das ganze Jahr über bei uns bleiben, lassen sich zusätzliche Wintergäste beobachten, die aus dem noch kälteren Norden und Osten nach Mitteleuropa zogen. 2018 haben insgesamt mehr als 56.000 Vogelfreundinnen und Vogelfreunde in über 37.000 Gärten rund 1,25 Millionen Vögel gemeldet.

 

Die Auswertung finden Sie online unter www.stundedergartenvoegel.de.


Arbeitseinsätze haben begonnen...

Aktuelle Informationen unter: nabu@nabu-westhavelland.de

Am Sonnabend den 16.12.17 haben wir, wie bereits am 21.10.17, auf einem Trockenhang im NSG Gollenberg aufkommenden Baum-aufwuchs, entfernt. Licht und Luft für "kleine" Pflanzen und Gräser.


"Kleine" Apfelernte im Jahr 2017

Die Streuobstwiese in Milow und in Rathenow West brachten uns einen Ertrag von 431 Liter sortenreinen Apfelsaft der Sorte "Rheinischer Bohnapfel" oder nur "Bohnapfel".


Schwalbenparadies im Amt Rhinow

 „Schwalben willkommen“ heißt eine Aktion des Nabu Westhavelland. Wer diese Plakette vom Nabu bekommt, der schafft für Schwalben besonders viele Nistplätze. Diesmal gab es die Plakette für einen ungewöhnlichen Ort.

 

 

 

 

 

 

Bei Automobile Dehn in Hohennauen, sind auch Schwalben an den Gebäuden willkommen....

Die Inhaber des Autohauses konnten die Mitarbeiter und auch Kunden zu einem respektvollen Umgang mit den Frühlingsboten überzeugen. Über 25 Nester, mehrere als mehrstöckige Version gebaut, finden wir an der Fassade.

Danke dafür!

 

Foto und Text: Norbert Stein


Hier sind Schwalben noch willkommen

Um ihr Engagement zum Schutz der Schwalben zu würdigen, überreichte René Riep, Geschäftsführer des Regionalverbandes Westhavelland des Naturschutzbundes Deutschland, dem Ehepaar Kolbatsch-Weremschuk in Spaatz die diesjährige Urkunde und Plakette als „Schwalbenfreunde“.

Foto und Text:

 

Uwe Hoffmann wort+bild


2017 wurden 68 Jungstörche beringt und weitere 8 erfasst

 

Im Jahr 2017 haben ein Drittel der Störche im Naturpark Westhavelland nicht gebrütet, bzw. sie waren nicht anwesend. Konnten wir im Jahr 2016 insgesamt 37 erfolgreiche Bruten erfassen, waren es 2017 nur 26 Bruten. In diesem Jahr konnten wir 68 Jungstörche beringen (2016 - 60) und es wurden noch 3 Bruten mit 8 Jungen gezählt. 2016 waren es 60 beringte Jungstörche und 22 ohne Ring. Mit 6 Jungstörchen weniger, liegen wir noch in einem guten Reproduktionsjahr.


2017 : 238 Großtrappen gezählt

Die Zahl der Großtrappen hat einen neuen Höchststand erreicht. Noch immer ist diese Art vom Aussterben bedroht, von der relativ viele Tiere bei Buckow im Amt Nennhausen leben. Bei der traditionellen Bestandskontrolle am Ende des Winters haben die Mitstreiter des Fördervereins Großtrappenschutz insgesamt 238 Vögel gezählt, im Vorjahr 2016 waren es 232 gewesen. MAZ 20.03.2017


Naturprodukt-Shop

In unserem Naturparkzentrum in Milow können Sie folgende Produkte erwerben:

Verschiedene Aufstriche, Honig, Säfte (Apfel, Apfel-Birne und Apfel-Rote Bete), Kürbiskerne und verschiedene Sorten Senf.

Mehr dazu in unserem Naturprodukt-Shop!